Nordwestschweiz
Publiziert: 06.12.2017 / 08:37
Grösster Weinproduzent Provins steigert Gewinn

Provins, der grösste Weinproduzent der Schweiz, hat 2016/2017 einen Gewinn von 1,35 Millionen Franken gemacht. Dies, obwohl der Umsatz wegen der Frostschäden im April gesunken ist. Die Ernteeinbusse betrug 30 Prozent.

Wie die gesamte Branche, hat Provins im vergangenen Geschäftsjahr wegen der Frostschäden im April und dem Hagel soôwie der Trockenheit im August eine Einbusse von 30 Prozent bei der Traubenernte zu verzeichnen. Trotzdem lassen sich die Geschäftszahlen sehen.

So schrieb der grösste Weinproduzent der Schweiz bereits zum vierten Mal in Folge schwarze Zahlen, wie Pierre-Alain Grichting, Verwaltungsratspräsident der Walliser Weingenossenschaft, sagte. Der Gewinn des Geschäftsjahrs 2016/2017 lag um 130'000 Franken über demjenigen von 2015/2016. Der Umsatz ging um vier Millionen Franken auf 52 Millionen Franken zurück.

Um die klimatischen Einflüsse zu limitieren, will Provins Rebflächen hinzu kaufen oder mieten. Die Fläche soll nach Angaben von Grichting von 800 Hektaren auf 1000 Hektaren steigen.

sda

Ähnliche Artikel

Walliser Regierung erlaubt ausnahmsweise Wein-Verschnitt

Wegen der schweren Frostschäden im April erlaubt die Walliser Regierung den Winzern in diesem Jahr ausnahmsweise den Verschnitt der Walliser AOC-Weine mit zehn Prozent anderer Schweizer AOC-Weine.

10.08.2017

Trotz Frostschäden kündigt sich eine gute Weinernte an

In vielen Rebbergen in der Romandie beginnt an diesem Wochenende die Zeit der Weinlese. Die Frostnächte im April haben zwar Spuren hinterlassen, was die Qualität betrifft sind die meisten Winzer aber zuversichtlich.

08.09.2017
Keine Kommentare

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.